Kleines Lexikon²

Nach langer Wartezeit wurde der pr0nblog nun endlich wieder aufgegriffen.
3 x 3 entschuldigt sich vielmals für die Umstände.





Interessantes von G bis Z


G - Gerontophilie
Sexueller Kontakt und/oder Liebe von einer im Vergleich sehr jungen zu einer sehr alten Person. Oft bekannt und toleriert durch "Alter reicher Sack" und "Heißes junges Mädchen".
Strafbar ist eine Beziehung nur dann wenn die jüngere Person unter 18 ist oder die ältere nicht mehr im Vollbesitz ihrer geistigen sowie körperlichen Kräfte.


H - HWG
Abkürzung für Häufig wechselnder Geschlechtspartner. amtsdeutsche Bezeichnung für Prostitution.
Ironischerweise auch eine Abkürzung für Huren wehren sich gemeinsam e.V., ein Selbsthilfeprojekt für Prostituierte in Frankfurt am Main...


I - Intermammae
Auch als Spanisch, Mamma Koitus, Tittiefuck oder Tittensex bezeichnet. Sexuelle Stimuliereung durch Reibung des Penisses zwischen den Brüsten der Frau.


J - jack-off-party
Ein Treffen unter Männern die sich gemeinsam oder gegenseitig einen runter holen, beispielsweise zu Pornos. Jack off ist ein englischer Begriff für sich einen runterholen.


K - Kokotte
Im 18/19. Jahrhundert bezeichnete Edelprostiturierte. Wer eine besaß, lag damals voll im Trend - denn Kokotten waren ein Statussymbol, die sich nur reiche und wohlhabende Männer leisten konnten.


L - Lolita
Junges, süßes und sexuell anziehendes Mädchen. In der Sexualvorstellung der Männer (und Frauen) noch unberührt, aber auf der Suche nach erster Sexueller Erfüllung, was sie meist nicht zugeben will und sich wehrt. Neigung zu solchen Mädchen bezeichnet man auch als Lolita-Komplex (unter Animekennern und Japanern auch kurz: Lolicon).
"Es gibt kein zu jung, höchstens zu eng. Und selbst dann hilft die Geflügelschere."


M - MILF
Mothers I'd like to fuck. Auf Pornoseiten verwendeter Begriff für Frauen ab 30, ähnlich wie Mature oder Maturesex.


N - Nymphomanie
Eine Nymphomanin ist immer auf der Suche nach Sex und legt wenig wert auf Liebe. Diese Frauen bekommen nur selten eine richtige sexuelle Befriedigung.


P - Pearl-Index
Dieser Index bezeichnet die Sicherheit, bei einem Geschlechtsverkehr unter Anwendung von einer Verhütungsmethoden nicht schwanger zu werden. Dabei gilt: je kleiner der Pearl-Index, umso sicherer die Methode. Der Index-Wert für jede Verhütungsmethode wird nach der Formel von Pearl beurteilt. Diese lautet: (Gesamtzahl der Schwangerschaften x 12 Monate x100) : (Zahl der Anwendungsmonate x Zahl der Frauen).
Verhüten 100 Frauen ein Jahr lang mit der gleichen Methode, dann entspricht die Anzahl der Frauen, die in diesen Zeitraum trotzdem schwanger werden, dem Pearl-Index. Sollten 3 Frauen ungewollt schwanger werden, beträgt der Pearl Index also 3.


Q - Queening
Die Frau kniet breitbeinig über den Kopf des Partners, der sie leckt. Der Begriff leitet sich davon ab dass sie manchmal dabei sehr erhaben wie auf einen Thron - wie eine Königin, also Queen - dasitzt.


R - Revirgination
Die Wiederherstellung des Jungfernhäutchens durch eine Operation. In Deutschland wohl eher ungewohnt hat Revirgination in Japan große Befürwortung gefunden, da dort Sex vor der Ehe offiziell nicht gern gesehen wird.


S - Schattenliebe
Ist ein Mensch unfähig, sich in jemanden in seiner direkten Umgebung zu verliebten, und verliebt sich nur in Berühmtheiten, Leute die er (flüchtig) aus dem Internet kennt, oder in jemanden beim Vorbeigehen, so nennt man das eine Schattenliebe.


T - Taschenbilliard
Masturbation durch die Hosentasche.


U - Unisex
Eingeschlechtlich, für beide Geschlechter, zum Beispiel für Kleidung.


V - Vanille
Ausdruck unter BDSM-Praktizierende für Nicht-Sadomasochisten. Das Gegenteil dazu spielerisch Pistazie genannt.


W - Wet-Sex
Sammelbegriff für feuchte Sex-Spiele, zB. am Meer, in der Dusche, aber auch mit Urin.


X - XXX
Früher eine Internetschreibweise für Kuss ist es immer mehr zu eine zensierte Form von Sex mutiert und findet sich oft auf Pornoseiten.


Y - Ying Yang
In der chin. Philosophie das kosmologische Prinzip, dem alle Wesen zugeordnet sind. Yin entspricht dem Weiblichen und steht z.B. für Erde, Mond, Wasser, Schönheit, Nachgiebigkeit.
Yang entspricht dem Männlichen, z.B. Himmel, Sonne, Feuer, Stärke. Zwischen den Kräften Yin und Yang galt es, einen Ausgleich herzustellen.
Yin-Yang beeinflusste auch sehr stark die Sexualität im alten China. Der gängigen Vorstellung zufolge strömten beim Orgasmus zwischen Mann (Yang) und Frau (Yin) Körpersäfte, die dem Partner Kräfte zur Lebensverlängerung zukommen ließen. Geschlechtsverkehr wurde daher als außerordentlich gesundheitsfördernd angesehen.


Z - Zoomimik
Nachahmung tierischer Verhaltensweisen vor oder während des Geschlechtverkehrs. Die Zoomimik ist eine masochistische Neigung, die der Befriedigung durch Demütigung und Unterdrückung dient. Der Masochist lässt sich z.B. vom dominanten Partner wie ein Hund an der Leine führen.





[Für Korrekturen, Fragen, Zusätze, Lob, Kritik, Vorschläge und Hassbriefe sind wir natürlich immer offen.]

Üsü am 21.4.07 17:25


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

powered by myblog.de
Gratis bloggen bei
myblog.de